Der Schmiedeweg

Der unscheinbare Pfad, der sich zwischen dem Mundloch und dem Anfahrhäuschen den Berghang empor windet, wurde bereits im Mittelalter von Bergleuten beschritten, die über ihn zu den Ansatzpunkten der alten Schächte gelangten. Dort oben lagen auch die beiden Bergschmieden, in denen das Gezähe der Bergleute geschmiedet, gehärtet und nachgeschliffen wurde. Ihnen verdankt der Weg seinen Namen.

Einen neuen Namen erhielt er nach 1875. Im selben Jahr war am Ansatzpunkt des Kanekuhler Schachtes ein Maschinenhaus fertig gestellt worden, in dem mittels Wasserdampf Energie für Förderung und Wasserhaltung erzeugt wurde: Aus dem Schmiedeweg wurde der Maschinistenweg.







Internationaler Museumstag 2015
17.05.2015
09.00 - 18.00 Uhr

11.00 Uhr und 13.00 Uhr Sonderführung "Hinter die Kulissen eines Museums"

12.00 und 14.00 Uhr Sonderführung durch die Ausstellung "Mo(nu)ment -Aufnahme"

ganztägig offene Restauratorenwerkstatt

alle Fahrten mit der Schrägförderanlage zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr frei

Preis:
kostenfrei
 
Sonntags-Matinee
31.05.2015
11.00 Uhr

Dr. Johannes Großewinkelmann und Herbert Westermann, Goslar: Zur Geschichte der Stromversorgung des Erzbergwerkes Rammelsberg

Preis:
kostenfrei
 
Veranstaltungskalender
Weitere Infos und Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.