Haus L



Exponat seiner selbst
Lohnhalle/Empfangsbereich/Kasse
Lohnhalle/Empfangsbereich/Kasse

Wie die meisten der übertägigen Anlagen stammt die Kaue von den Reißbrettern der Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer, die in den zwanziger bis sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts zahlreichen Industriebauwerken ihren unverkennbaren Stempel aufgedrückt haben.

Typisch sind die Kleiderkörbe unter der Decke. Sie vermitteln einen Eindruck vom einstigen Betrieb, der in der letzten Blütephase des Rammelsberger Bergbaus hier herrschte.

Vier unterschiedliche Kauen gibt es am Rammelsberg:

  • Die Steigerkaue und die Versehrtenkaue dienen heute als Garderobe und Helmausgabe, denn hier beginnen sämtliche Führungen nach unter Tage, und dorthin geht es ausschließlich wohl-"behütet".

  • Die Jugendkaue wird zusammen mit den ehemaligen Steigerbüros direkt neben der Lohnhalle für wechselnde Kunstausstellungen genutzt.

  • Die Mannschaftskaue wird hin und wieder für Ausstellungen und andere Veranstaltungen genutzt. Vornehmlich aber beeindruckt sie durch ihre eigene Raumwirkung: Sie ist im wahren Wortsinn ein Exponat ihrer selbst, wo die Gäste des Museums und Besucherbergwerks, während sie den Beginn einer Führung erwarten, sich in die Zeit versetzt fühlen, als hier hunderte von Bergleuten und Handwerkern durch ihren Kleiderwechsel den Übergang zwischen Arbeit und Privatleben vollzogen.

  • Ein Nebenraum der Mannschaftskaue beherbergt zwei Modelle, an denen die Grubenführer den Besuchern vor ihrer Einfahrt in den Berg wertvolle Erläuterungen geben.







  • Internationales Musikfest Goslar 2014
    06.09.2014
    18.00 Uhr

    Aufbruch ins Freie

    Ein Konzertparcours zu Luigi Nono
    Ensemble Megaphon und Julia Mihaly Sopran
    Stadtprojektchor Goslar, Leitung: Carsten Jelinski

    Werke von Luigi Nono, Helmut Lachenmann, Gerald Eckert, Thierry Blondeau, Georg Friedrich Händel, John Dowland und Erik Satie

    Preis:
    20,00 €
    Kinder 15,00 €
     
    Niedersächsische Musiktage 2014
    27.09.2014
    15.00 Uhr

    „Glückauf“ ein Wandelkonzert Musik, Film und Vortrag

    Preis:
    22,00 €
    Kinder 16,50 €
     
    Veranstaltungskalender
    Weitere Infos und Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.