UNESCO Logo

Wissenschaftliches Kolloquium 22. und 23. September 2017

Das 25jährige Bestehen des Welterbes im Harz nimmt der Rammelsberg zu Anlass ein wissenschaftliches Kolloquium zu organisieren. Für den 22. und 23. September 2017 konnten namhafte Referentinnen und Referenten gewonnen werden:


Freitag 22. September 9.15 – 10.00 Uhr; Grußworte:
Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur
Dr. Oliver Junk, Oberbürgermeister der Stadt Goslar
Einführungsvortrag Gerhard Lenz M.A., Geschäftsführer und Stiftungsdirektor

Freitag 22. September 10.00 - 12.30 Uhr;
Themenblock: Rückblick Dagmar von Reitzenstein, Hannover: Im Vorfeld der Listung 1988-1992
Dr.-Ing. Christina Krafczyk, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege : Das Landesamt für Denkmalpflege und die Welterbestätten in Niedersachsen
Dipl.-Ing. Axel Föhl, Düsseldorf : Industrielle Denkmale als Welterbe
Dipl.-Ing. Uwe Kleineberg, Braunschweig: Veränderung einer Welterbestätte durch und zum Zwecke ihrer Nutzung
Freitag 22. September 14.00 - 16.30 Uhr; Themenblock: Raum
Dr. Christine Bauer, Goslar: Erhaltungsmaßnahmen im Fokus: Die Goslarer Wallanlagen
Dipl.-Ing. Norbert Tempel, Dortmund: Montanrelikte im Ruhrgebiet
Dr. Delf Slotta, Saarbrücken: Die Kultivierung von Bergbau-Hinterlassenschaften am Beispiel des Saarlandes
Prof. Dr. Helmuth Albrecht, Freiberg: Auf dem Weg zum Welterbe: Die Montanregion Erzgebirge

Samstag 23. September 10.00 – 11.45 Uhr; Themenblock: Erhaltung und Sammlung
Frederike Hansell M.A., Freiberg,: Schutz und Erhalt montaner Denkmale im Rahmen einer Welterbebewerbung am Beispiel der Montanregion Erzgebirge/Krušnoho?í
Prof. Bernhard Mai, Erfurt: Zur Konservierung technischer Kulturgüter
Prof. Dr. Stefan Brüggerhoff, Bochum: Erhaltungswürdigkeit von Objekten?!
Samstag 23. September 13.00 – 15.30 Uhr; Themenblock: Vermittlung
Dr. Andreas Gundelwein, München: Vermittlung von Bergbau- und Technikgeschichte in einer Zeit ohne aktiven Bergbau in Deutschland
Dipl.-Ing. Torsten Seifert, Essen: Denkmalpfad Zollverein®. Authentische Zeugnisse am authentischen Ort vermitteln
Dr. Manuela Armenat, Goslar: Die dezentralen Informationszentren im Harz

Tagungsort ist die ehemalige Schlosserei des Rammelsberges, Bergtal 19, 38640 Goslar.
Verbindliche Anmeldung bis zum 17. September 2017.
Die Gebühr beträgt 75 € inkl. Imbiss, diese wird bar vor Ort entrichtet.
Für Buchung von Übernachtungsmöglichkeiten nutzen Sie bitte das Webportal der Stadt Goslar www.goslar.de/tourismus/uebernachten/online-buchen

Anmeldung, Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Hans-Georg Dettmer dettmer@rammelsberg.de  05321-750158 oder
Dr. Martin Wetzel wetzel@rammelsberg.de  05321-750156