Das Weltkulturerbe Rammelsberg unterstützt die Spendenaktion der Goslarschen Zeitung für die Opfer der Flutkatastrophe

Die Bilder aus den Katastrophengebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland- Pfalz haben auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Rammelsberg stark berührt. Wie bei vielen Goslarerinnen und Goslarern wecken diese Bilder Erinnerungen an die Überflutung der Altstadt im Juli 2017.  Auch der Rammelsberg blieb von damaligen Ereignissen nicht verschont.

Der Rammelsberg spendet daher 0,50 € für jeden Besucher, der in dem Zeitraum vom 16. Juli bis zum 30. Juli 2021 das Weltkulturerbe besucht. Die Summe, die sich aus den Eintrittsgeldern der Besucher generieren wird, soll am 31. Juli 2021 der gemeinsamen Hilfsaktion der Goslarschen Zeitung und des Goslarer Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes in Gänze zur Verfügung gestellt.

Der Geschäftsführer des Weltkulturerbe Rammelsberg Gerhard Lenz sagt dazu: „Während wir alle unbehelligt arbeiten und unser Leben genießen können, ist für andere Menschen die Welt zusammengebrochen. Die Spendenaktion des Weltkulturerbe Rammelsberg wollen wir daher als eine Geste der Solidarität verstanden wissen.“