Piwik Besucheranalyse

WEIHNACHTLICHER RAMMELSBERG

Roeder-Stollen und Weihnachtsmarkt über und unter Tage

Am 16. Oktober 2019 startet der Vorverkauf für den diesjährigen Weihnachtlichen Rammelsberg. Karten gibt es an der Museumskasse am Rammelsberg und der Tourist-Information am Markt oder online hier.

Traditionell am dritten Advent, jeweils Samstag und Sonntag am 14. und 15. Dezember 2019 zwischen 11.00 und 18.00 Uhr, findet der Weihnachtliche Rammelsberg statt.
Die Besucher erwartet ein Weihnachtsmarkt mit rund 50 Ständen, der sich vom untertägigen Bereich über die Werkstraße bis zur Schlosserei erstreckt. Für ein abwechslungsreiches Programm aus Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und kunsthandwerklichen Produkten der Region ist an beiden Tagen gesorgt.
Der beliebte „Rundgang durch den Roeder- Stollen“, der an diesem Wochenende mit hunderten Kerzen ausgeleuchtet ist, ergänzt das breite Angebot des Weihnachtlichen Rammelsberges.





SONNTAGSFÜHRUNG

Zwischen Tradition und Moderne - Die Architektur des Rammelsberges

Am Rammelsberg befinden sich einige der ältesten Denkmale des deutschen Bergbaus sowie ein in dieser Vollständigkeit einzigartiges Ensemble an Tagesanlagen. Der größte Teil des übertägigen Bergwerkskomplexes ist im 20. Jahrhundert, in den 1930er Jahren errichtet worden. Architektonischer und sichtbarer Mittelpunkt der Übertageanlagen ist die in den Berghang gebaute Erzaufbereitungsanlage mit ihren übereinander angeordneten Baukörpern. Die Verblendung von Teilen der Fassade mit Natursteinen und Holz verleiht der Industrieanlage ihr harztypisches Aussehen. Hinter der Fassade verbirgt sich eine Architektur aus Stahl und Beton, die als „klassische Moderne“ bezeichnet wird.

In der Architekturführung sollen die sinnlichen Eindrücke der Besucher bei der Betrachtung, aber auch beim Betreten der Gebäude als Ausgangspunkt genutzt werden. Von hier aus werden Fragen zu den gestalterischen und historischen Hintergründen der Gebäude gestellt? Wie und warum wurden bestimmte Sichtachsen für die monumentalen Gebäude der Erzaufbereitungsanlage des Erzbergwerkes gewählt? Welche Macht haben Eingangsräume, wie die Lohnhalle? Können Industriebauten prachtvoll sein? 

Ort: Weltkulturerbe Rammelsberg – Museum & Besucherbergwerk, Bergtal 19, 38640 Goslar
Termine: 7. Juli, 4. August, 1. September, 6. Oktober, 11. November
Start: 11 Uhr Museumskasse
Dauer: 1,5 Std.
Anmeldung: nicht erforderlich



Keine Nachrichten verfügbar.