UNESCO Logo

21. 11. 2017 |

Am 14. Dezember 1992 ernannte die UNESCO das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar zum Weltkulturerbe der Menschheit. Mit den über- und untertägigen Anlagen des Erzbergwerkes Rammelsberg wurde erstmals in Deutschland ein Zeugnis der Industriekultur auf die Welterbeliste aufgenommen. Am 1. August 2010 wurde die Welterbestätte um die Anlagen der Oberharzer Wasserwirtschaft erweitert. In der Folge entstand ein Gebiet von 200 km², welches kulturelle, gesellschaftliche und technische Zeugnisse einer vom Bergbau geprägten Region vereint. 2017 wird dieses Welterbe 25 Jahre alt. Dieses Jubiläum ist der Anlass zu dieser Sonderausstellung. Sie präsentiert die Arbeit verschiedener Einrichtungen, die gemeinsam für den Erhalt und die Vermittlung des Erbes des ehe­maligen Erzbergbaus im Harz tätig sind.