Piwik Besucheranalyse

02. 06. 2019 09:00 Feiertage |

"UNESCO-Welterbe verbindet"

WELTKULTURERBE RAMMELSBERG – MUSEUM & BESUCHERBERGWERK, Goslar
9:00 – 18:00 Uhr |
Eintritt kostenfrei, reguläre Führungen reduziert

SONDERAUSSTELLUNGEN

„Stadtmenschen / Bergmenschen“ | Mannschaftskaue
Was macht ein Stollen im Stollen? 21 Goslarer Gewerbetreibender und ihrer Mitarbeiter zeigen ihren neuen Arbeitsplatz am Berg – humoristisch porträtiert von Fotografin Heike Göttert.

„Alexander Calvelli - WeltErbeBilder aus dem Harz“ | Museumshaus Aufbereitung
Von der Detailaufnahme der Bergwerksanlagen am Rammelsberg und im Oberharz über die Relikte der Oberharzer Wasserwirtschaft bis zum Straßenzug der Goslarer Altstadt - so präsentieren rund 120 fotorealisistische Bilder des Kölner Malers Alexander Calvelli das Harzer Welterbe.

SONDERFÜHRUNGEN| Treffpunkt: Museumskasse

Zwischen Tradition und Moderne Die Architektur des Rammelsberges | Dr. Johannes Großewinkelmann | 11:00 Uhr | Dauer: ca. 1,5 Std. | Preis: 8 €, 4 €

„Vom Gemälde zum Original“ Führung durch die Sonderausstellung „WeltErbeBilder aus dem Harz“ und zu den Standorten am Rammelsberg | 14:00 Uhr | Dauer: ca. 1,5 Std. |Preis: 8 €, 4 €

Präsentation | Ölgeruch und Motorenlärm: Alte und moderne Bergbaufahrzeuge stellen sich vor | Werkstraße Weltkulturerbe Rammelsberg, ab 4 Jahren

Auf der Werkstraße des Weltkulturerbes Rammelsberg werden verschieden Bergbaufahrzeuge aus der Museumssammlung gezeigt und vorgeführt. Die historischen Dieselfahrzeuge wurden Anfang der 1970er Jahre am Erzbergwerk Rammelsberg eingeführt, als die Förderung unter Tage komplett umgestellt wurde.

Am Welterbetag stehen diese alten Bergbaumaschinen (Radlader, Servicefahrzeuge, Bohrfahrzeuge) neben zwei hochmodernen Bergbaufahrzeugen aus der aktuellen Fertigung der deutschen Maschinenfabrik Hermann Paus. Vergleichen und fachsimpeln Sie gerne mit unseren Experten Ralf Siegemund und Dr. Johannes Großewinkelmann sowie den Mitarbeitern der Firma Paus.

Vorführungen der Maschinen um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr | Dauer: 20 min.