Ende in Sicht

Die Arbeit im Erzbergwerk Rammelsberg in den 1960er und 1970er Jahren

Die letzten aktiven Jahrzehnte waren geprägt von Veränderungen, Herausforderungen und der unaufhaltsamen Annäherung an das Ende des jahrhundertalten Bergbaukapitels

„Mit den Alten kann ich den Hof pflastern“, so beschrieb es der damalige Bergwerksdirektor Emil Kraume, der die schwierige Situation im Erzbergwerk um 1970. Die Lagerstätte war nahezu erschöpft, und die Schließung des Betriebs rückte näher. Doch trotz dieser düsteren Aussichten gab es Hoffnungsschimmer: Technische Neuerungen und veränderte Arbeitsabläufe steigerten die Effizienz des Erzabbaus, und der Geist der Gemeinschaft unter den Bergleuten blieb ungebrochen.

Mit einem kräftigen Glückauf begrüßen Sie unsere Grubenführer in der Mannschaftskaue, an dem Ort, wo sich die Rammelsberger Bergleute vor und nach der Schicht umzogen. Hier bekommen Sie schon die ersten Eindrücke von der Arbeitsatmosphäre und den Herausforderungen der Rammelsberger Bergleute. Danach geht es zu Fuß zu verschiedenen Stationen über und unter Tage. An einzelnen Orten erfahren Sie mehr über die Belegschaft des Bergwerks, über betriebliche Arbeitsschutzmaßnahmen und die bergmännische Ausbildung.

Im Anschluss nehmen die Grubenführer sie in die Dauerausstellung im Museumshaus Magazin mit. Hier werden die Geschichten der Rammelsberger Bergleute durch historische Fotos und ausgewählte Exponate lebendig.

Die 75-minütige Führung endet hier, doch Ihr Besuch ist noch lange nicht vorbei. Nehmen Sie sich Zeit, die gesamte Ausstellung in Ruhe zu erkunden und lassen Sie die Geschichte auf sich wirken.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb empfehlen wir in der Hauptsaison eine frühzeitige Buchung.
Für eine Online Buchung besuchen Sie unseren Ticketshop!

Gerne berät Sie auch unser Buchungsbüro unter 05321 / 750 0 oder unter info@rammelsbergSchreiben Sie mir.de

Täglich um 11.45 und um 13.15 Uhr

Führungsdauer
1 1/4 Stunde

Untertage herrscht eine konstante Temperatur von 12°C und es tropft an einigen Stellen, daher empfehlen wir festes Schuhwerk und Jacken!

Mindestalter für unter Tage: 4 Jahre