Piwik Besucheranalyse

Jugend-Akademie 2019

Die diesjährige Jugend-Akademie findet vom 17. Juni bis 30. Juni 2019 unter dem Motto „Mach Dir Dein eigenes Bild!“ statt. Insgesamt bieten wir drei unterschiedliche Aktionsführungen an.

Kontakt, Informationen und Reservierung  über unsere Kollegin Frau Reimold
reimold@rammelsberg.de

05321-750-154


Kleine Architekten

Aktionsführung unter und über Tage mit Workshop

Gemeinsam erforschen wir das Grubengebäude des Rammelsberges unter Tage. Fragen wie: „Wie ist ein Bergwerk aufgebaut?“ oder „Wie kamen die Bergleute in den Berg und wie die Bergleute samt Erz wieder hinaus?“ lassen sich am besten vor Ort beantworten.
Nach einer kurzen Pause gehen wir in die ausgedehnten Industrieanlagen über Tage. Dort helfen uns alte Pläne, Zeichnungen und Fotos uns zurechtzufinden und die Gebäude zu verstehen. In der Sonderausstellung "WeltErbeBilder aus dem Harz" mit Gemälden des Künstlers Alexander Calvelli finden wir die zuvor an Ort und Stelle entdeckten Fenster, Balken, Türen und Tore, Dächer und Fassaden.

Im anschließenden Workshop entwerfen die „Kleinen Architekten“ ihr eigenes Bergwerk mit den Stilelementen des Rammelsberges.

1. bis 4. Klasse


Architektur pur!

Aktionsführung unter und über Tage

A         Grubengebäude und Industrieanlage

Unter fachmännischer Begleitung begutachten wir im Berg und auf der Werksstraße architektonische Elemente wie Rundbögen und Ausbauten, Fenster und Schächte, Eingangstüren und Wettertüren, Ornamente und Markscheide-Zeichen. Dabei entdecken wir geheimnisvolle Orte und ihre Geschichte. Das Fotografieren und Zeichnen ist bei dieser Tour ausdrücklich erwünscht. Wir nehmen uns Zeit dafür und üben das „Sehen lernen“.
 Unter Tage und in der Sonderausstellung „"WeltErbeBilder im Harz" gehen wir der Frage nach, was ein authentischer Ort ist und was ein Foto von einem fotorealistischen Gemälde unterscheidet.

5. und 6. Klasse

B         Fachwerk und Stahlbeton

Unter Tage begutachten wir das Rammelsberger Grubengebäude. Schwerpunkt der Betrachtung sind die unterschiedlichen Ausbauten. Über Tage erregt das riesige Gebäude der Erzaufbereitung die Aufmerksamkeit. Wie war es möglich, ein derart großes Gebäude am Hang zu errichten?
Einzelne Gemälde in der Sonderausstellung "WeltErbeBilder im Harz helfen uns die besonderen Bauten besser zu verstehen. Anschließend gehen wir zu Fuß zur Goslarer Altstadt und besichtigen ein Fachwerkhaus, in dem Rammelsberger Bergleute lebten. Wir gehen der Frage nach: „Was unterscheidet die Gebäude und was verbindet Sie?“ 

7. und 8. Klasse


Heimat und Herrschaft - Funktion und Ästhetik

Aktionsführung unter und über Tage

In Begleitung eines Architekten lernen wir die Übertageanlagen des Rammelsberges kennen. Sie sind geprägt von der riesigen Erzaufbereitungsanlage, gebaut von Fritz Schupp und Martin Kremmer, den bedeutendsten Architekten deutscher Bergwerksanlagen im 20. Jahrhundert. Am Rammelsberg entwickelten Sie eine landschaftsgebundene Baugestaltung, und die Nationalsozialisten verknüpften diesen Stil mit Ihrer völkisch geprägten Ideologie.
Wir untersuchen die Stilelemente dieser Architektur und besuchen dabei Orte, die nicht jedem Besucher zugänglich sind. Zum Verständnis der Anlage üben wir uns in perspektivischem Zeichnen.
Schließlich erforschen wir das untertägige Grubengebäude und orientieren uns anhand von Rissen und Kartenmaterial, um Wege in und aus dem Berg zu finden.
Anschließend kann die Sonderausstellung "WeltErbeBilder im Harz" mit fotorealistischen Bildern von Alexander Calvelli besichtigt werden.

ab 8. Klasse