UNESCO Logo

Der Rammelsberg ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft. Das gesamte Weltkulturerbe umfasst eine Fläche von über 200 km² zwischen Goslar und Walkenried und wird von der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz betreut.

Innerhalb des Welterbes befinden sich weitere neun Museen und über 20 öffentlich zugängliche Bodendenkmale. Die Stiftung ist im Jahre 2002 von der Stadt Goslar gegründet worden. Mit der Erweiterung des Welterbes im Jahre 2010 um den Teil der Oberharzer Wasserwirtschaft haben sich die Landkreise Goslar und Osterode sowie die Harzwasserwerke GmbH und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz als Zustifter eingebracht. Als Ziele hat sich die Stiftung u.a. die Vernetzung der Institutionen, die Erschließung der Fläche, die Entschlüsselung der Sinnzusammenhänge, die Eröffnung der Zugänglichkeit der Denkmalorte sowie die Vermittlung und Bewahrung des Weltkulturerbes gesetzt.

Seit 2012 hat die Stiftung, neben dem Stiftungsdirektor, der in Personalunion auch Geschäftsführer des Rammelsberges ist, 2,25 Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter, die seitdem in Zusammenarbeit mit dem Rammelsberg einige Projekte ins Rollen gebracht haben, wie z.B. die Realisierung einer Wanderausstellung zum Thema Welterbe im Harz, die Planung von 5 dezentralen Welterbe-Informationszentren oder die Errichtung von Welterbeerkenntniswegen.