UNESCO Logo

„Durch das Sammeln versteht man, was Menschen getan haben, was sie tun und was sie in der Zukunft tun werden.“ (Ausstellung Okolo Offline Two 2014 Über das Sammeln)

Die Sammlung des Weltkulturerbes Rammelsberg ist ein vielfältiger, großer Wissenspeicher über den Bergbau an diesem Ort! Trotz der Einschränkung auf die Betriebsgeschichte eines Bergwerks umfasst die Sammlung aktuell schon über 200.000 Dinge. Eine gewaltige Menge an Objekten, die kein Besucher komplett sieht. In der Dauerausstellung, in Sonderausstellungen, in Vorträgen, Führungen, im Austausch mit anderen Menschen, werden immer nur kleine Einblicke in diesen Wissensspeicher geboten. Die Sammlung bewahrt auch Dinge auf, die niemals gezeigt werden, weil sie nicht verschwinden sollen, denn dann geht immer auch ein Stück Vergangenheit verloren, die wir aber brauchen um unsere Gegenwart zu verstehen und unsere Zukunft zu planen.

Den Alltag der Menschen und ihre Arbeit sammeln, diese Aufgabe steht im Mittelpunkt der Sammlungsarbeit des Weltkulturerbes Rammelsberg. Die Geschichte des Erzbergwerkes Rammelsberg ist in erster Linie die Geschichte der Menschen, die hier tätig waren. Zu dieser Geschichte sammeln wir die ganz normalen Dinge, mit denen am Erzbergwerk Rammelsberg über- und untertage gelebt und gearbeitet wurde. Doch was sind das konkret für Dinge? Eine kleine Auswahl an Objekten gibt einen Einblick.
Einen digitalen Einblick in unsere Sammlung gibt es hier!


Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zur Sammlung des Weltkulturerbes Rammelsberg haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kurator Herrn Dr. Johannes Großewinkelmann:

05321-750-206
sammlung[at]rammelsberg.de