• Foto: Stefan Sobotta

    1. Licht und Dunkelheit

    Wie die Bergleute damals müssen wir uns heute bei der Führung aufeinander verlassen können.

  • Foto: Stefan Sobotta

    2. Ritter Ramm

    „Plötzlich brauste es über unseren Köpfen, es war als ob der ganze Berg zusammenstürzte.“

  • Foto: Stefan Sobotta

    3. Die Farben des Berges

    Außerordentlich schön sind die farbigen Metallsalze unter Tage.


Das Weltkulturerbe Rammelsberg bietet speziell für Schulklassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen ein umfangreiches Programm mit Themenführungen an, die optional mit einem passenden Workshop im Anschluss kombiniert werden können. Diese Führungen und Workshops haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte und sind für alle Altersstufen geeignet.

Die Gruppe wird durch den Berg und einen thematisch passenden Bereich der Ausstellung geführt. Anschließend können im kreativen Tun beim Workshop Erlebnisse und kognitive Inhalte zu Erfahrungen werden. Gleichberechtigt neben der Vermittlung von historischem Wissen stehen das Erleben und Erfahren der besonderen Untertagewelt mit allen Sinnen.

Alle Themenführungen und Workshops bedürfen einer vorherigen Anmeldung. Maximal 25 Teilnehmer, mindestens 15 Teilnhmer pro Gruppe.

Dauer der Führungen:
jeweils 1 ½ Stunden

Preis der Führungen:
pro Teilnehmer  7  € + zwei Freikarten für Begleiter  

Dauer der Workshops:
1 Stunde

Preis der Workshops:
70 € inkl. Material


Jugendakademie

Lernen von Bergleuten?! Bildung für nachhaltige Entwicklung

Gesellschaftliche Herausforderungen erfordern oftmals technische Lösungen. Dies erfordert wiederum Menschen, die sich mit Kompetenz und Ausdauer dieser Aufgabe stellen. So auch im Harzer Bergbau und man erkannte früh, dass gute Bildung und Ausbildung eine notwendige Voraussetzung dafür sind. Noch heute kann man über die Innovationskraft der Harzer Bergleute staunen. Ein gutes Beispiel ist der Roeder-Stollen am Rammelsberg. Die Bergleute nutzten die Wasserkraft um vier hintereinander liegende Wasserräder aus Holz anzutreiben. Sie hoben die Erze aus dem Schacht oder trieben die Pumpen an um die Gruben zu entwässern. Im Rammelsberger Buntmetallerz war das Kupfer ein besonders wertvoller Rohstoff, der auch heute dringend benötigt wird. In der Jugend-Akademie lernen die Teilnehmer:innen die frühere und heutige Anwendung von Kupfer kennen und denken über die zunehmende Rohstoffverknappung und die massiven Umweltprobleme nach, die der Erzabbau besonders in ärmeren Ländern verursacht. Doch was ist die Lösung all dieser Probleme? Ist eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft möglich? Gemeinsam mit der TU-Clausthal suchen die Teilnehmer:innen in der anschließenden Diskussion nach Lösungsansätzen, um umweltfreundlich und klimaneutral in die Zukunft zu schauen.

Die Jugendakademie ist für Kinder und Jugendgruppen individuell im Zeitraum vom 25. April bis 14. Oktober buchbar. 

Unter Tage: Roeder-Stollen-Führung im Dialog

Dauer: 75 Minuten

Kleine Pause von 15 Min.

Über Tage: Workshop mit Versuchsstationen und dem Recyclingschredder "Shreddi"

Um ihn zu füttern bitte alte, kaputte Elektrogeräte mitbringen.

Anschließende Diskussion.

Dauer: 1,5 Stunden

Gesamtdauer: 3 Stunden

Kosten: 7€ pro Schüler + 70 € pro Workshop

Bitte zwei Wochen vor dem Besuch anmelden unter:

Nähere inhaltliche Informationen gerne telefonisch, Mo – Do von 15-17 Uhr

unter 05321-750 154, reimold@rammelsbergSchreiben Sie mir.de

Nähere organisatorische Informationen wie Tag, Uhrzeit, Kosten und Anreise werktags unter: 05321-750 0, info@rammelsbergSchreiben Sie mir.de