Achtung! 

Wie jedes Fahrzeug muss auch unser Rollimobil mal in die Werkstatt. Dies ist aktuell am 3.12.2021 der Fall. Sollten Sie Bedarf für unser Rollimobil haben, rufen Sie bitte kurz vorher bei uns durch:  +49 5321 750-0

Denn vielleicht haben unsere Mechaniker ja gezaubert und das Rollimobil ist bereits wieder einsatzfähig. Vielen Dank für Ihr Verständnis und GlückAuf!

Der Rammelsberg ist als barrierefreier Ort für Menschen mit Gehbehinderung geprüft und zertifiziert.
Obwohl es sich beim Museum und Besucherbergwerk Rammelsberg um die Anlagen eines ehemaligen Erzbergwerks handelt, sind bereits ca. 70% der für Besucher zugänglichen Bereiche rollstuhlgerecht ausgelegt. Im Einzelnen sind das folgende Bereiche:

Über Tage:

  • Sonderparkplätze in direkter Nähe des Tors der Werkstrasse mit rollstuhlgerechtem Eingang und Gegensprechanlage
  • behindertengerechte Besuchertoilette
  • die Dauerausstellung ist mit Hilfe eines Fahrstuhls auch mit Rollstuhl über alle drei Etagen erschließbar
  • das Haus hält drei Rollstühle für ältere und gehbehinderte Besucher vor
  • der gesamte Bereich des Museumsrestaurants ist rollstuhlgerecht
  • der Sonderausstellungsbereich im Museumshaus Aufbereitung ist aufgrund der baulichen Substanz (ehemalige Industrieanlage) zu ca. 50 % barrierefrei
  • die Fahrt mit dem Schrägaufzug ist für Gäste im Rollstuhl geeignet
  • weiterhin sind die Veranstaltungsbereiche (ehemalige Schlosserei und Schmiede) rollstuhlgerecht und mit einer behindertengerechten Toilette ausgestattet.

Unter Tage:

Die Führung "Mit der Grubenbahn vor Ort: Bergbau im 20. Jahrhundert" ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein eigens konzipierter und umgebauter Grubenbahnwagen, ermöglicht es Rollstuhlfahrern und ihren Begleitpersonen an dieser Führung teilzunehmen.

Assistenzhunde willkommen

Das Assistenzhunde auf unserem Gelände, im Gegensatz zu anderen Hunden, uneingeschränkten Zugang haben, ist nichts Neues.

Neu ist seit dem 1. Juli 2021 in Deutschland aber das sog „Assistenzhundegesetz“, das den Zutritt für Blinden- oder medizinische Warnhunde klar regelt. Um diese Regelung einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, führt die Initiative Pfotenpiloten im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Zutrittskampagne „Assistenzhund willkommen“ durch.

Die Stadt Goslar ist auf dem Weg eine assistenzhundfreundliche Kommune zu werden. Dafür werden verschiedene Orte und Einrichtungen in der Stadt getestet. Auch wir wurden getestet und wir haben diesen Test bestanden! Und deshalb wurden wir am 12. November 2021 mit dem Label „Assistenzhund willkommen“ ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und hoffen dadurch, diese wichtige Kampagne ein kleines Stückchen bekannter gemacht zu haben