Absage „Weihnachtsschicht am Rammelsberg“

Hauptattraktion des „Weihnachtlichen Rammelsberges“ ist seit vielen Jahren die freie Begehung des weihnachtlich geschmückten Roederstollens am Weltkulturerbe Rammelsberg. Hunderte von Kerzen, Christbäume und festlicher Weihnachtsschmuck, verknüpft mit musikalischen Inszenierungen, haben die Besucher über viele Jahre erfreut und fasziniert.
Abermals haben sich auch in diesem Jahr viele Standbetreiber für den Weihnachtsmarkt unter und über Tage angemeldet, um gemeinsam weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen.

Aufgrund der stetig steigenden Zahlen von Menschen, die mit Corona infiziert sind und der infolge wachsenden Inzidenzwerte in der Bundesrepublik Deutschland hat sich das Weltkulturerbe Rammelsberg mit dem heutigen Tage entschlossen, den „Weihnachtlichen Rammelsberg“ für das Jahr 2021 abzusagen.
Diese Entscheidung beeinflusst hat auch die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, Großveranstaltungen mit zahlreichen Personenkontakten möglichst derzeit nicht durchzuführen.

Dazu der Geschäftsführer und Direktor der Stiftung Welterbe im Harz, Gerhard Lenz:
„In den mehr als 1,5 Jahren, die wir alle mit der Corona-Pandemie leben, ist es am Weltkulturerbe Rammelsberg aufgrund zahlreicher Veränderungen des Führungsbetriebs und vor dem Hintergrund eines ausdifferenzierten Hygienekonzepts gelungen, mehr als 130.000 Besucher ohne Infektionsfall innerhalb der Gäste und MitarbeiterInnen durch das Weltkulturerbe zu geleiten.

Wir möchten nicht riskieren, dass aufgrund der an diesen beiden Aktionstagen kaum zu vermeidenden Zusammenballung von Menschen mögliche Infektionsfälle entstehen und unsere Besucher und Besucherinnen und unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gefährdet werden.
Wir sind uns bewusst, dass wir mit dieser Entscheidung viele unserer Gäste und auch unsere Standbetreiber, die sich auf die Veranstaltung vorbereitet und gefreut haben, enttäuschen.
Selbstverständlich wird den Besucherinnen und Besuchern, die bereits Eintrittskarten erworben haben, ihr Geld zurück erstattet. Dies geschieht automatisch, kann aber ein paar Tage dauern.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und setzen darauf einen „Weihnachtlichen Rammelsberg“ im Jahre 2022 unter besseren Bedingungen für alle umsetzen zu können.

Der Regelbetrieb der musealen Einrichtungen ist für alle Besucherinnen und Besucher - unter den jeweils geltenden Corona-Auflagen - weiterhin problemlos möglich.

Bleiben Sie gesund!“